Drei Gründe, warum die Arbeit wie ein Hühnerstall ist

HühnerstallAm Samstag haben Doris und ich einen Workshop zum Thema Einfluss am Arbeitsplatz gegeben. Fast 50 Teilnehmer haben ihre eigenen Einflussmöglichkeiten erforscht. Am Ende haben wir die Ergebnisse zusammengetragen und waren überrascht über die vielen Beiträge. Drei Aussagen haben mich erstaunt.

1. Arbeitgeber haben nicht den Zweck, Dich glücklich zu machen

Es ist so einfach, ich habe es fast übersehen: Frag Dich nach dem Zweck Deines Arbeitgebers. Der ist mit Sicherheit nicht, Dich glücklich zu machen. Ein Finanzamt hat einen anderen Zweck als Google. Dementsprechend sind die Arbeitsbedingungen im Finanzamt andere, als bei Google. Beim Finanzamt geht es um Kosten reduzieren. Bei Google um Gewinn maximieren. Das Finanzamt fordert Deine Effizienz, Google Deine Innovationsfähigkeit. Je nachdem, was Dir mehr liegt, wirst Du Dich in der ein oder anderen Umgebung wohler fühlen.

2. Der Käfig wird jeden Tag etwas kleiner

In der Arbeitswelt wird pausenlos optimiert. Genügten gestern noch fünf Steuererklärungen pro Tag, sind es heute schon sieben. Immer mehr Arbeitsschritte werden digitalisiert. Gefühlt sitzen wir permanent vor dem Bildschirm. Jeder Tastsinn kommt abhanden. Wie die Hühner in einer Legebatterie ist unser einziger Zweck, jeden Tag ein Produktivitätsei zu produzieren. Legen wir kein Ei, kommt sofort die Drohung mit dem Schlachter. Jede Möglichkeit, die eigene Wirksamkeit zu erfahren, geht in so einer Umgebung verloren.

3. Ein faules Ei verdirbt den ganzen Brei

Kennst Du das, wenn ein neuer Kollege ins Team kommt und sofort alles besser weiß? Er fällt jedem ins Wort, hält sich an keine Absprache und intrigiert gegen Dich? Mit einem süffisanten Lächeln entzieht er Dir seine Unterstützung, angeblich wegen höherer Prioritäten. Es kostet höllisch Kraft, mit so einem faulen Ei umzugehen. Du musst um Deine Wortmeldungen kämpfen, den Konflikt suchen und mit Deinem Chef sprechen. Wir schrecken davor zurück, weil sich das wie petzen anfühlt. Spaß macht das nicht. Hilft nichts, da musst Du durch.

Was sind Deine Gründe, warum es manchmal wie im Hühnerstall ist? Hinterlass doch einen Kommentar.

Lust auf mehr? Wir freuen uns auf Dich.